Das ehemalige Hallenbad von Nilvange hat sich in ein 1300 m² großes Kulturzentrum verwandelt. Ganz der modernen Musik gewidmet, umfasst es auf zwei Ebenen einen Konzertsaal mit 400 Plätzen, 3 ausgestattete Tonstudios für Proben, ein Multimediazentrum mit PCs, Tablets und E-Books, ein

Begegnungszentrum und eine Bar.

Die moderne auf „Le Gueulard Plus“ getaufte Musikszene in Anlehnung an den vom Pavé-Verband und seinen Mitgliedern vertretenen Gueulard spielt eine wichtige Rolle für Laienmusiker und Profis. Dieser Verband hat sich nämlich zum Ziel gesetzt, Nachwuchs- bzw. Amateurbands zu unterstützen sowie Talente aus der Region und kreatives Schaffen der Jugend begleitend zu fördern.

Neben seiner innovativen Bauart nach einem Entwurf von Chartier-Corbasson ist „Le Gueulard Plus“ ein für das Fenschtal strukturierendes Projekt: Durch sein kunterbuntes Programm ergänzt es das bereits vorhandene regionale Angebot und trägt landesweit zu dessen Bekanntheitsgrad bei. Die Ausstattung wurde 2016 vom Kulturministerium mit dem SMAC-Siegel der modernen Musikszene ausgezeichnet.

 

-
+