Das Anlegen eines bemerkenswerten Gartens auf einer Industriebrache schien kaum realisierbar zu sein.

 

Auf einem schwer begehbaren Gelände zu Füßen des Parks des Hochofens U4 ist der Jardin des Traces auf einer 4 ha großen Fläche angelegt und strahlt damit ein besonderes Flair aus. Diese erstaunliche landschaftliche Umgestaltung hat es ermöglicht, einen nahtlosen Übergang zu den „Jardins sans Limites“ zu schaffen.

Auf einem Spazierweg geht es vorbei an einem und sanft wogenden Gräserteppich und einem feurig orange leuchtenden Blütenmeer, das an die Stahlschmelze erinnert, bis zu den Springbrunnen und Wasserspielen.

Der Blick des Besuchers fällt auf die speziell für diesen Ort geschaffenen Skulpturen von Pierre Luu. Lassen Sie sich von der Mischung aus Erz und Pflanzen, Farben und Düften, Geräuschen und Stille überraschen.

Heute ist dies nicht nur ein angenehmer Ort zum Flanieren, sondern auch ein Ort der Entdeckung, der Kultur und der Erinnerung auf den Spuren der einstigen Metallindustrie.

Dieser einzigartige Rahmen wird durch zahlreiche Animationsangebote des Vereins „Chrysopée“ ergänzt. „Wo sind die Eier?“, Windfest und Blumenfest: Pflanzenfeste im Frühling und Herbst oder auch Halloween und Spukgarten.

Ideal, um hier von April bis November schöne Tage zu verbringen.

-
+